DAC Media

Social Media Plattformen für Unternehmen: Das Ranking in 2019

Social Media Plattformen für Unternehmen Logo

Social Media Plattformen für Unternehmen sind wesentlich anders als für private Nutzung. Man braucht eine gute Strategie, um schnellstmöglich wachsen und viele potentielle Kunden gewinnen zu können.

Wir haben aus allen Social Media Netzwerken die besten für die verschiedenen Arten von Unternehmen gewählt, wie B2B und B2C.

Welche Social Media Plattformen gibt es?

Es ist klar, es existieren sehr viele Social Media Plattformen, z.B. Whatsapp, Tumblr, Pinterest, Facebook, Instagram, Snapchat, LinkedIn, YouTube, Twitter und viele mehr, aber nur die besten und relevantesten werden wir hier betrachten.

Welche Social Media Plattformen nutzen Unternehmen?

Um als Unterenehmer Zeit und Geld und zu sparen, müssen viele Social Media Kanäle ausgefiltert werden. Da wir jahrelang mit vielen verschiedenen gearbeitet haben, wissen wir welche zu den besten Social Media Plattformen gehören.

Computer mit Logos von Social Media Plattformen für Unternehmen

Ist dein Unternehmen B2B oder B2C?

Diese Frage hilft zu beantworten, welche Plattformen den größten Erolg bringen. Trotzdem ignorieren sie die Meisten, erstellen überall ein Account und posten posten posten…

Erstens bringt es fast nichts, wenn die Zielgruppe in den jeweiligen Kanälen nicht vorhanden ist. Zweitens ist die Zeit, die man für die Erstellung des Contents verwendet hat, auch meist verschwendet.

Infographic von B2B oder B2C?

Social Media verändert sich sehr schnell, also musst du immer up-to-date sein, um zu wissen wo deine Zielgruppe ist und sein wird.

Deine Content Strategie beachten

Ein Modegeschäft hat eine andere Strategie als eine Autowerkstatt (zumindest sollte sie). Sie präsentieren Ihre Kleidungsstücke künstlerisch, mit bspw. viele Farben oder viel Kontrast.

Dafür sind besonders Instagram und Pinterest sehr gut geeignet, weil solche Arten von Bildern immer versuchen eine Story zu erzählen. Dafür braucht man nicht mal ein Caption unter dem Bild…viele User lesen diese sehr oft nicht.

2 Personen bearbeiten den Content einer Website

Wenn du viele Social Media Plattformen für dein Unternehmen nutzen möchtest, überprüfe zuerst wie du deine Content Strategie erweitern oder ändern kannst.

Wenn du sie dem jeweiligen Plattform nicht anpasst, sinken dein Engagement Rate und deine Follower-Anzahl drastisch. Aber keine Sorge, ein kurzes Brainstorming mit dem Team kann helfen, um herauszufinden ob sich die Erweiterung der Social Media Kanäle lohnt.

Social Media Zielgruppe

Wer ist meine Zielgruppe? Wo ist sie und wie kann ich sie finden? Ein gutes Tool für solche “Detektiv-Aufgaben” ist Facebook Audience Insights.

Kombiniert man eine gute Content Strategie mit der richtigen Zielgruppe, ist der Großteil der Arbeit schon erledigt. Oft dauert die Marktrecherche, Analyse und Testphase einige Wochen oder Monate.

Bei kleinen Nischen empfehlen wir meist mindestens 4 Test-Ads mit 4 verschiedenen Ad-Copy’s.  Sobald sich eine Ad erfolgreicher als die anderen ergibt, schaltest du die “schlecher performenden” aus und erweiterst die beste, wenn nötig.

Social Media Plattformen Ranking

Endlich ist es soweit, unser Ranking der besten Social Media Plattformen für Unternehmen Diese helfen dir den größtmöglichen Erfolg aus deiner Marketingkampagne rauszuholen.

1. Facebook

Die größte Social Media Plattform in Deutschland muss natürlich unsere #1 sein. Es können allein mit Facebook komplette Marketingkampagnen gemanagt werden.

Zielgruppen findet man mithilfe von Audience Insights. Ads testet man mit den A/B Testing Funktionen oder mit Dynamic Ads. Reporting Daten und Infos werden live im Business Manager aktualisiert.

2. Instagram

Unternehmen mit visuellen Produkten lieben Instagram. Sie nutzen es oft als einziges Social Media Kanal für ihr Unternehmen, weil sie Ihre Produkte so schön präsentieren können, wie auf keinem anderen Social Media Plattform.

Facebook besitzt Instagram, deshalb haben die beiden viele ähnliche Features für die Erstellung von Ads.

Aber nie darf vergessen werden, dass Instagram User hochwertige originelle Bilder erwarten, d.h. bitte keine Stock Fotos. Ab und zu gehts noch, aber achte darauf, immer schöne Bilder zu posten.

3. LinkedIn

Dein Unternehmen ist B2B? Dann soll LinkedIn deine erste Priorität sein. Ähnlich wie auf Facebook, kannst du auf LinkedIn Business Leute nach Position, Firma, Ort usw. targeten.

Das macht die Aufgabe des Lead Generation viel einfacher. Schreib den Zielpersonen nicht gleich ein Sales Pitch, sondern überlege erstmal wie du der Person ein wenig Value bieten kannst.

4. Twitter

Nicht nur für Trump ist die weniger als 280 Zeichen Plattform. Firmen, die Support bieten, kann Twitter sehr nützlich sein. Da Tweets öffentlich sind, besteht die Möglichkeit, sie viel besser einzuordnen, z.B. nach Engagement, Retweet u.ä.

5. Snapchat

Biete deinen Followern einen einzigartigen Blick auf dein Unternehmen mit verwandtschaftlichen Momenten und zufälligen Kleinigkeiten, die eine persönliche Verbindung zum Unternehmen aufbauen.

Durch die Anpassung von Inhalten an deine Zielgruppe schaffst du eine einzigartige Gelegenheit für deine Follower. Es ist auch eine gute Chance, How-To-Videos zu erstellen, um ihnen schnell zu zeigen, wie man das Produkt nutzen soll.

Andere Social Media Plattformen werden immer öfter von Unternehmen genutzt, wie Whatsapp und Tumblr, weil sie diesen Unternehmen einfach super Ergebnisse liefern. 

Wähle deine Kanäle aus und erstelle dafür eine Strategie, um deinen Kunden etwas besonderes bieten zu können.

Leave a Reply